Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

11.01.2016

Kriminalität von Flüchtlingen Ex-Polizeipräsident fordert „Kölner Sicherheitskonferenz“

„Man kann nicht einfach alles so weiterlaufen lassen.“

Köln – Nach den Vorfällen aus der Silvesternacht vor dem Kölner Hauptbahnhof hat Kölns ehemaliger Polizeipräsident Klaus Steffenhagen eine „spezielle Kölner Sicherheitskonferenz“ zur Kriminalität von Flüchtlingen gefordert.

Vertreter von Stadt, Polizei und Justiz müssten mit Bewohnern von Kölner Flüchtlingsheimen, Streetworkern und anderen Beteiligten an einen Tisch, um zunächst den Ist-Zustand in den Unterkünften zu analysieren, sagte der 68-Jährige dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag-Ausgabe). „Man muss zum Beispiel wissen: Wer wohnt genau wo?“, sagte Steffenhagen. Anschließend müssten die Teilnehmer konkrete Maßnahmen verabreden und deren Umsetzung alle vier Wochen prüfen.

In das Programm eingebunden werden könnten nach Vorstellung des 68-Jährigen zum Beispiel auch pensionierte Lehrer, die Bildungsunterricht für Flüchtlinge anbieten könnten. „Man muss jetzt alle einbinden, die helfen können“, sagte Steffenhagen. „Man kann nicht einfach alles so weiterlaufen lassen.“

Klaus Steffenhagen war Ende 2011 aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in Pension gegangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ex-polizeipraesident-fordert-koelner-sicherheitskonferenz-92422.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen