Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.10.2009

Ex-NDR-Programmdirektor Kellermeier soll Selbstmord begangen haben

Hamburg – Der ehemalige NDR-Programmdirektor Jürgen Kellermeier hat sich angeblich das Leben genommen. Kellermeier war am Samstag tot im Lichtschacht seines Mehrfamilienhauses in Hamburg aufgefunden worden. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung schließt die Polizei inzwischen einen Unfall aus. Ein Abschiedsbrief wurde jedoch nicht gefunden. Ob sein möglicher Selbstmord im Zusammenhang mit dem Skandal um Doris Heinze steht, ist noch unklar. Die ehemalige NDR-Fernsehfilmchefin soll unter einem Pseudonym Drehbücher an den NDR verkauft haben, wodurch sie doppeltes Honorar erhalten konnte. Kellermeier und Heinze hatten stets eng zusammen gearbeitet, dennoch hatte Kellermeier angegeben, dass die Vorwürfe ihn vollkommen überrascht hätten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ex-ndr-programmdirektor-kellermeier-soll-selbstmord-begangen-haben-2193.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen