Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ex-Minister Baum als Zeuge geladen

© dapd

03.02.2012

RAF-Prozess Ex-Minister Baum als Zeuge geladen

Gericht folgt einem Antrag der Nebenklage.

Stuttgart – Im Prozess gegen die frühere RAF-Terroristin Verena Becker um das Buback-Attentat von 1977 soll der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) am 24. Februar als Zeuge vernommen werden. Das teilte das Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart am Freitag mit. Damit folgte das Gericht einem Antrag der Nebenklage.

Rechtsanwalt Matthias Rätzlaff, der den Bruder des getöteten Generalbundesanwalts Siegfried Buback vertritt, hatte die Ladung Baums beantragt. Der Ex-Minister solle über seine Kenntnisse zur Zusammenarbeit Beckers mit dem Verfassungsschutz aussagen. Becker ist wegen Mittäterschaft beim Mordanschlag auf Buback und seine beiden Begleiter angeklagt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ex-minister-baum-als-zeuge-geladen-37863.html

Weitere Nachrichten

Barbara Schöneberger 2016

© Frank Schwichtenberg / CC BY-SA 3.0

Barbara Schöneberger Ich habe noch nie eine Bewerbung geschrieben

TV-Entertainerin Barbara Schöneberger (43) hat in ihrem Berufsleben schon einiges mitgemacht, eines ist ihr aber fremd: "Ich habe noch nie in meinem Leben ...

Inga Gehricke

© Polizei Stendal

Mutter der vermissten Inga „Mein Gefühl sagt mir, sie ist noch am Leben“

Vor zwei Jahren verschwand ihre fünfjährige Tochter Inga während eines Familienausflugs spurlos. Victoria und Jens-Uwe Gehricke sprechen im Hamburger ...

Loveparade 2010

© Arne Müseler / CC BY-SA 3.0 DE

Loveparade-Katastrophe Weiterhin keine Haft für Ex-Dezernent Jürgen Dressler

Die Staatsanwaltschaft Duisburg wird gegen den Ex-Dezernenten der Stadt Duisburg, Jürgen Dressler, auch künftig keinen Haftbefehl beantragen. Dies ...

Weitere Schlagzeilen