Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.04.2010

Ex-IOC-Präsident Antonio Samaranch mit 89 Jahren gestorben

Barcelona – Der ehemalige Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Juan Antonio Samaranch, ist heute im Alter von 89 Jahren gestorben. Samaranch war nach Behördenangaben bereits am Sonntag wegen Herzproblemen in eine Klinik in Barcelona eingeliefert worden. Seitdem hatte sich sein Zustand weiterhin verschlechtert, zuletzt wurde der Sportfunktionär künstlich beatmet.

Samaranch war zwischen 1980 und 2001 der siebte Präsident des IOC, bevor er von Jacques Rogge, dem amtierenden IOC-Präsidenten, abgelöst wurde. Im Anschluss wurde er zum Ehrenpräsidenten des IOC auf Lebenszeit ernannt. Kritiker hielten Samaranch immer wieder vor, er habe das IOC autokratisch und intolerant geführt, und unter seiner Amtszeit habe die Korruption innerhalb des IOC einen Höchststand erreicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ex-ioc-praesident-antonio-samaranch-mit-89-jahren-gestorben-9935.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen