Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

08.01.2015

Ex-Chefredakteur Auch „Titanic“ wurde oft bedroht

Davon habe man sich aber nie einschüchtern lassen.

Frankfurt/Paris – Das deutsche Satiremagazin Titanic ist nach Auskunft ihres ehemaligen Chefredakteurs Oliver Maria Schmitt in der Vergangenheit schon oft bedroht worden. Davon habe er sich aber nie einschüchtern lassen.

„Nach den Bedrohungsanrufen, die zu meiner Zeit als Chefredakteur eingetroffen sind, haben wir ungerührt weiter schlechte Witze gemacht“, sagte Schmitt der Berliner Zeitung (Donnerstag-Ausgabe).

Er vermute, dass die islamistischen Killer „strohdumm“ seien und mit „zivilisatorischen Errungenschaften wie Aufklärung, Kritik, Witz, Ironie und schiefere Bedeutung nichts anfangen können“.

Er hoffe, dass das Magazin „Charlie Hebdo“ weiterhin regelmäßig erscheine, „bis auch der letzte Koran, die letzte Bibel und die letzte Thorarolle wegen Menschenfeindlichkeit eingestampft worden sind.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ex-chefredakteur-auch-titanic-wurde-oft-bedroht-76410.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Rammstein neue Nummer eins der Album-Charts

Die deutsche Rockband Rammstein ist mit dem Konzertmitschnitt "Rammstein: Paris" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte ...

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts

Helene Fischer steht mit ihrem Album "Helene Fischer" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die Toten ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Weitere Schlagzeilen