Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.12.2009

Ex-BND-Chef wirft Alt-Kanzler Kohl Diffamierung des Geheimdienstes vor

Wildbad Kreuth – Der frühere Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), Hansjörg Geiger, hat sich über die Diffamierung des Auslandsgeheimdienstes durch führende deutsche Politiker beklagt. Der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) habe für den BND nur Spott und Häme übrig gehabt, sagte Geiger gegenüber dem Magazin „Focus“ am Dienstag auf einer Fachtagung der Hans-Seidel-Stiftung in Wildbad Kreuth. Auch der damalige Außenminister Klaus Kinkel (FDP) habe die BND-Analysen missachtet. Kinkel habe stets alles besser gewusst, sagte Geiger, der von 1996 bis 1998 BND-Chef war und danach als Staatssekretär ins Justizministerium wechselte. Der damalige niedersächsische Ministerpräsident Gerhard Schröder (SPD) und sein engster Mitarbeiter Frank-Walter Steinmeier seien hingegen stets an persönlichen Gesprächen mit dem BND-Präsidenten interessiert gewesen, berichtete Geiger. Auch Roman Herzog habe sich zu seiner Amtszeit als Bundespräsident oft vor Auslandsreisen vom BND unterrichten lassen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ex-bnd-chef-wirft-alt-kanzler-kohl-diffamierung-des-geheimdienstes-vor-4767.html

Weitere Nachrichten

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern 18-jähriger Asylbewerber stirbt nach Fenstersturz

In Roding im ostbayerischen Landkreis Cham ist am Freitagabend ein 18-jähriger somalischer Asylbewerber nach einem Fenstersturz in einer Asylunterkunft ums ...

CDU-Parteitag

© über dts Nachrichtenagentur

"Chance verpasst" CDU-Frauen verärgert über Koalitionspleite beim Teilzeitgesetz

Die Frauen in der Unions-Bundestagsfraktion sind verärgert, weil die Regierung kein Rückkehrrecht auf einen Vollzeitarbeitsplatz geschaffen hat. "Beide ...

Joachim Herrmann CSU

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

CSU Herrmann will gesetzliche Überwachung von WhatsApp

Die CSU will in einer neuen Bundesregierung gesetzlich den Zugriff der Polizei auf WhatsApp-Kommunikation ermöglichen. "Wir wissen, dass die Terroristen ...

Weitere Schlagzeilen