Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ex-Basketballspieler angeblich pleite und krank

© dapd

28.03.2012

Dennis Rodman Ex-Basketballspieler angeblich pleite und krank

Anwalt: Monatlicher Betrag zu hoch – Ex-Basketballspieler droht Gefängnisaufenthalt.

Los Angeles – Dennis Rodman (50), US-amerikanischer Ex-Basketballspieler, kann den Unterhalt für seine Kinder an Ex-Frau Michelle nicht zahlen. Wie das Promi-Portal „TMZ“ von Rodmans Anwalt erfahren haben will, ist der ehemalige Star der Chicago Bulls pleite und außerdem „extrem krank“.

Nähere Angaben zu der Krankheit machte der Anwalt nicht. Rodman schulde inzwischen über 600.000 Euro Unterhalt für die beiden gemeinsamen Kinder (9,10 Jahre) sowie knapp 40.000 Euro Unterstützung für seine Ex-Frau. Sein Anwalt habe erklärt, der monatliche Betrag sei zu hoch, da er nicht von Rodmans jetzigem Einkommen ausgehe, sondern von abstrusen Schätzungen des Anwalts seiner Ex-Frau. Falls Rodman den aufgelaufenen Betrag nicht zahlt, kann er den Angaben zufolge bis zu 20 Tage ins Gefängnis wandern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ex-basketballspieler-dennis-rodman-ist-angeblich-pleite-und-krank-47845.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen