Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Gleisanlage bei der Bahn

© über dts Nachrichtenagentur

30.01.2015

EVG Vorerst keine Warnstreiks bei der Bahn

„Wir haben uns durchgesetzt.“

Berlin – Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) will vorerst nicht zu Warnstreiks bei der Bahn aufrufen: „Wir haben uns durchgesetzt. Die Bahn hat verstanden und wird unsere Forderungen nach einer Abschlagszahlung erfüllen“, sagte der EVG-Vorsitzende Alexander Kirchner am Freitag.

Kirchner forderte die Deutsche Bahn auf, nun zügig in die eigentlichen Verhandlungen für eine Lohnerhöhung einzutreten. „Unsere Forderung liegt bei sechs Prozent, mindestens aber 150 Euro mehr pro Monat.“ Auch in dieser Frage werde die EVG hartnäckig die Interessen ihrer Mitglieder vertreten. „Wir sind noch lange nicht fertig, aber heute ein gutes Stück vorangekommen“, so Kirchner.

Die Deutsche Bahn hatte zuvor angekündigt, allen Mitarbeitern einen Vorschuss auf die laufende Tarifrunde zu zahlen. Jeder Arbeitnehmer der Eisenbahnverkehrs- und Infrastrukturunternehmen, der in die Tarifrunde einbezogen sei, erhalte mit dem Februargehalt eine Vorschusszahlung von 750 Euro, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Der Betrag werde dann „mit den endgültigen Tarifabschlüssen verrechnet“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/evg-vorerst-keine-warnstreiks-bei-der-bahn-77620.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen