Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.02.2010

Europaweite Phishing-Attacke könnte gesamten Emissionsrechte-Handel gefährden

Berlin – Die europaweite Phishing-Attacke auf den Handel mit Emissionsrechten Ende Januar könnte sogar das Aus für das komplette Handelssystem bedeuten. Wie das Wirtschaftsmagazin „impulse“ berichtet, befürchtet der Präsident des Branchenverbands International Emissions Trading Association (IETA) Henry Derwent, dass dieser Vorfall den Kritikern, die das System des EU-Emissionshandel juristisch zu Fall bringen wollen, die nötige Munition liefere. „Grundlegende Sicherheitsvorkehrungen, Identitätskontrollen und eine aktive Regulierung, die in anderen Märkten üblich sind zur Verhinderung von Kriminalität, könnten die Probleme auf einen Schlag lösen“, so Derwent. Betrüger hatten mit einer Phishing-Attacke gegen den Emissionshandel allein in Deutschland drei Millionen Euro gestohlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/europaweite-phishing-attacke-koennte-gesamten-emissionsrechte-handel-gefaehrden-7380.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen