Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.01.2010

Europaweit heute 300 Durchsuchungen wegen Verstoßes gegen Arzneimittelgesetz

München – In einer europaweiten Durchsuchungsaktion haben heute mehr als 1000 Polizeibeamte 300 Wohnungen in Deutschland, Österreich, Slowenien und der Schweiz im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens nach dem Arzneimittelgesetz durchsucht. Das teilte das Landeskriminalamt München mit. Einem Chemiegroßhändler aus Mittelfranken wird vorgeworfen, die Substanz Gammabutyrolacton (GBL) verkauft zu haben. Bei den Zielpersonen der Durchsuchungen habe es sich um Groß- und Mehrfachabnehmer der Substanz gehandelt. GBL ist ein Vorläuferstoff der bekannten Partydroge „Liquid Ecstasy“. Die Ergebnisse der Durchsuchungen werden morgen bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/europaweit-heute-300-durchsuchungen-wegen-verstosses-gegen-arzneimittelgesetz-5887.html

Weitere Nachrichten

Airberlin-Flugzeug

© Marco Verch - airberlin-Maschine / CC BY 2.0

Bericht Flugbegleitergewerkschaft Ufo gegen Staatshilfe für Air Berlin

Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo spricht sich gegen Staatshilfen für Air Berlin aus. "Von Staatsbürgschaften für Air Berlin halte ich in der jetzigen ...

Thomas Strobl CDU 2014

© ireas / CC BY-SA 4.0

CDU Strobl plädiert für Schleierfahndung in ganz Deutschland

Nach der Kritik der Grünen an einer Ausweitung der Schleierfahndung hat Thomas Strobl (CDU), Innenminister der grün-schwarzen Regierung in ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Wirtschafts- und Finanzpolitik Trittin warnt vor deutsch-französischem Konflikt

Der Außenpolitik-Experte der Grünen, Jürgen Trittin, hat nach der Frankreich-Wahl eine Wende in der deutschen Wirtschafts- und Finanzpolitik gefordert. ...

Weitere Schlagzeilen