Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.01.2010

Europaweit heute 300 Durchsuchungen wegen Verstoßes gegen Arzneimittelgesetz

München – In einer europaweiten Durchsuchungsaktion haben heute mehr als 1000 Polizeibeamte 300 Wohnungen in Deutschland, Österreich, Slowenien und der Schweiz im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens nach dem Arzneimittelgesetz durchsucht. Das teilte das Landeskriminalamt München mit. Einem Chemiegroßhändler aus Mittelfranken wird vorgeworfen, die Substanz Gammabutyrolacton (GBL) verkauft zu haben. Bei den Zielpersonen der Durchsuchungen habe es sich um Groß- und Mehrfachabnehmer der Substanz gehandelt. GBL ist ein Vorläuferstoff der bekannten Partydroge „Liquid Ecstasy“. Die Ergebnisse der Durchsuchungen werden morgen bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/europaweit-heute-300-durchsuchungen-wegen-verstosses-gegen-arzneimittelgesetz-5887.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen