Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

26.06.2011

Europarlament will neuer Lebensmittelkennzeichnung zustimmen

Straßburg – Nach jahrelangem Streit über Klebeschinken und Analogkäse wird das Europäische Parlament jetzt den Weg für eine einheitliche Lebensmittelkennzeichnung frei machen. „Ich gehe davon aus, dass die Parlamentarier zustimmen“, sagte die deutsche Europa-Abgeordnete Renate Sommer dem Tagesspiegel. Die CDU-Politikerin hat als Berichterstatterin des Europäischen Parlaments die neue Lebensmittel-Verordnung federführend ausgehandelt.

Der EU-Ministerrat hatte sich darauf verständigt, dass Lebensmittelproduzenten künftig Kalorien und die wichtigsten Nährstoffe auf der Verpackung angeben müssen. Lebensmittel-Imitate müssen gekennzeichnet werden, bei Frischfleisch soll die Herkunftsangabe verpflichtend werden. Das Europaparlament stimmt am 6. Juli über die neue Verordnung ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/europarlament-will-neuer-lebensmittelkennzeichnung-zustimmen-22733.html

Weitere Nachrichten

Bundeswehr-Soldaten

© über dts Nachrichtenagentur

Schulz Bundeswehr ist finanziell ausgepresst worden

SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sich offen dafür gezeigt, die Bundeswehr deutlich besser auszustatten: "Die Bundeswehr ist, was die ...

Olaf Scholz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Scholz schließt Koalition mit Linkspartei im Bund aus

SPD-Vize Olaf Scholz schließt eine Koalition auf Bundesebene mit der Linkspartei auf absehbare Zeit aus. Zumindest so lange, wie "Sahra Wagenknecht ...

Gebäude des Bundesrates in Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

Energiewende Berlin will Mieterstromgesetz im Bundesrat nachbessern

Das Land Berlin will das Mieterstromgesetz im Bundesrat nachbessern und für größere Solaranlagen und für mehr Mieterstrom öffnen, als es der Gesetzentwurf ...

Weitere Schlagzeilen