Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

09.07.2015

Europarat Zunahme von Rassismus und Hassreden im Internet

„Die Regierungen müssen auf dem gesamten Kontinent entschlossen handeln.“

Straßburg – Der Europarat hat eine Zunahme von Ausländerfeindlichkeit und Hassreden im Internet beklagt. „Die Anzeichen, dass Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und Rassismus zunehmen, sind sehr besorgniserregend“, erklärte der Generalsekretär des Europarates, Thorbjørn Jagland.

„In ganz Europa treten in einer Zeit, in der große wirtschaftliche Unsicherheit herrscht, Ressentiments und Schuldzuweisungen an die Stelle von Offenheit und Toleranz.“ Die Kombination von wachsenden Vorurteilen und wirtschaftlicher Instabilität sei „eine Zutat von Katastrophen“, warnte Jagland.

„Die Regierungen müssen auf dem gesamten Kontinent entschlossen handeln, um Diskriminierung zu bekämpfen und gegenseitiges Verständnis und Respekt zu fördern.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/europarat-zunahme-von-rassismus-und-hassreden-im-internet-85920.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU McAllister fordert schnellen Brexit

Zum zügigen Handeln in Sachen Brexit hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister, die britische Regierung ...

Weitere Schlagzeilen