Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Europarat rügt Wahlberichterstattung

© AP, dapd

11.02.2012

Russland Europarat rügt Wahlberichterstattung

Einseitige Berichterstattung über die Kandidaten vorgeworfen.

Moskau – Vor der Präsidentschaftswahl in Russland haben die Wahlbeobachter des Europarats den vom Kreml kontrollierten Medien eine einseitige Berichterstattung über die Kandidaten vorgeworfen.

Alle vier Gegenkandidaten hätten sich darüber beschwert, dass Ministerpräsident und Präsidentschaftskandidat Wladimir Putin “Ressourcen der Regierung” nutze, um die Wähler zu beeinflussen, sagte der Leiter der Beobachtermission, Tiny Kox, am Samstag. Zudem berichte das russische Fernsehen in unverhältnismäßig hohem Umfang über Putins Wahlkampf.

Bei der Wahl am 4. März treten der Vorsitzende der Partei Gerechtes Russland, Sergej Mironow, der Kommunist Gennadi Sjuganow, der Nationalist Wladimir Schirinowski und der Milliardär Michail Prochorow gegen Putin an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/europarat-ruegt-wahlberichterstattung-39493.html

Weitere Nachrichten

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

Alexander Graf Lambsdorff

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

FDP Graf Lambsdorff fordert in Ceta-Debatte Stärkung der EU

Als Lehre aus der Ceta-Debatte hat der Vizepräsident des EU-Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), eine Stärkung der EU gefordert. Brüssel müsse ...

Weitere Schlagzeilen