Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Elmar Brok CDU

© CDU/CSU-Bundestagsfraktion / CC BY-SA 3.0

23.01.2016

Europapolitiker Brok Türkei muss in Flüchtlingskrise handeln

CDU-Europaabgeordneter kritisiert auch EU-Staaten – „So geht das alles nicht“.

Osnabrück – Die EU wird sich nach Ansicht des Europapolitikers Elmar Brok (CDU) nur dann auf Beitrittsverhandlungen mit der Türkei einlassen, wenn die Türkei in der Flüchtlingskrise handelt.

In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag) sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Europaparlament: „Wenn die Türkei ihre Zusagen aus dem EU-Aktionsplan nicht erfüllt und ihre Grenzen nicht ernsthaft schließt, dann ist es auch mit den Beitrittsverhandlungen zur EU schnell wieder zu Ende.“ Die Türkei könne nicht mit schnellen Fortschritten beim gewünschten EU-Beitritt hoffen.

Brok forderte, die Türkei müsse mehr Flüchtlinge vom Weg nach Europa abhalten und gegen Schmugglerbanden vorgehen. Wenn dies erfüllt sei, werde auch die EU die Vereinbarungen aus dem Aktionsplan einhalten. „Das ist ein Geben und Nehmen. Dann werden wir beginnen, Geld für die Flüchtlingslager zu zahlen. Das scheint mir der sinnvollste Weg zu sein.“

Brok kritisierte die türkische Regierung, die zur Bewältigung der Flüchtlingskrise von der Europäischen Union mehr Geld als die bislang versprochenen drei Milliarden Euro verlangt. „Erst mal nichts zu machen und dann neue Forderungen aufzustellen, ist nicht die nette Art“, sagte Brok. „So kommen wir einfach nicht weiter.“

Der CDU-Politiker übte aber auch Kritik an den EU-Ländern, die nur sehr schleppend Geld für die Türkei bereitstellen. „Einzelne EU-Länder wie Italien oder Griechenland verknüpfen Bedingungen damit und wollen Sonderbehandlungen – so geht das alles nicht“, sagte Brok.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/europapolitiker-brok-tuerkei-muss-in-fluechtlingskrise-handeln-92598.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen