Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

03.12.2009

Europa lässt Rezession statistisch hinter sich

Luxemburg – Die europäische Wirtschaft hat die Rezession statistisch hinter sich gelassen. So stieg das Bruttoinlandsprodukt der 16 zur Euro-Zone zählenden Staaten im vergangenen dritten Quartal um 0,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, bestätigte heute die Statistikbehörde Eurostat. In der gesamten EU konnte im genannten Zeitraum ein Plus von 0,3 Prozent verzeichnet werden. Das größte Wirtschaftswachstum wurde mit 1,6 Prozent in der Slowakei erzielt, gefolgt von Slowenien mit einem Prozent. Deutschland landet mit einem Wirtschaftswachstum von 0,7 Prozent auf Platz vier. Lediglich in Spanien und Griechenland sank die Wirtschaftsleistung um 0,3 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/europa-laesst-rezession-statistisch-hinter-sich-4343.html

Weitere Nachrichten

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD-Fraktionschef Kanzlerkandidat wird Anfang des Jahres nominiert

Während sich in der Union die Anzeichen für eine erneute Kanzlerkandidatur Angela Merkels verdichten, hält die SPD an ihrem Plan fest, den ...

Thomas Oppermann SPD 2015

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Oppermann Steinmeier wäre hervorragender Bundespräsident

Die SPD will eine eigene Kandidatin oder einen eigenen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten nominieren, falls bei der Suche nach einem von mehreren ...

Weitere Schlagzeilen