Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Kaum Wachstum in Frankreich

© dapd

21.02.2013

EU-Kommission Kaum Wachstum in Frankreich

Haushaltsdefizit dürfte ansteigen.

Paris – Frankreich verzeichnet nach der Prognose der EU-Kommission in diesem Jahr praktisch kein Wachstum. Wie das Magazin „Le Point“ und die Zeitung „Le Monde“ am Mittwochabend schrieben, soll das Wachstum den Brüsseler Zahlen zufolge bei nur 0,1 Prozent liegen. Bedingt durch das schwache Wachstum soll auch das Haushaltsdefizit mit 3,6 Prozent höher ausfallen als die von Präsident François Hollande zugesagten 3,0 Prozent.

Im vergangenen Jahr lag das Loch noch bei 4,5 Prozent. Doch die sozialistische Regierung wollte mit einer Mischung aus Steuererhöhungen und Einsparungen von mehr als 30 Milliarden Euro in diesem Jahr die EU-Defizitgrenze von drei Prozent erreichen.

Die Regierung hatte ursprünglich mit einem Wachstum von 0,8 Prozent gerechnet, in den vergangenen Tagen aber bereits eingeräumt, dass das Ziel nicht erreicht werden kann. Außenminister Laurent Fabius hatte am Dienstag noch von 0,2 bis 0,3 Prozent gesprochen. Brüssel war bereits im Herbst von einem Wachstum von 0,4 Prozent ausgegangen. Die EU-Kommission will ihre Prognose zu Defizit und Konjunktur in den Mitgliedsländern offiziell am Freitag vorstellen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/europa-kaum-wachstum-in-frankreich-60835.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen