Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

IKEA stoppt Verkauf von Fleischbällchen

© über dapd

26.02.2013

Pferdefleisch-Skandal IKEA stoppt Verkauf von Fleischbällchen

Bis Ende der Woche würden weitere Proben der Ware getestet.

Stockholm/Hofheim – Die schwedische Möbelkette IKEA hat „Köttbullar“-Fleischbällchen wegen des Verdachts auf Pferdefleisch auch aus ihren deutschen Verkaufsregalen genommen. In Deutschland sei bislang zwar keine Pferde-DNA in den Produkten entdeckt worden, es sei aber vorsichtshalber der Verkauf gestoppt worden, sagte eine IKEA-Sprecherin am Dienstag auf dapd-Anfrage.

Bis Ende der Woche würden weitere Proben der Ware getestet. „Wir gehen davon aus, dass Köttbullar bald wieder verkauft werden“, sagte die Sprecherin. Einen wirtschaftlichen Verlust wegen des Verkaufsstopp sehe sie nicht. „Wir haben genug Alternativen in unseren Nahrungsmittelmärkten und Restaurants“, sagte die Sprecherin.

Am Montag hatte das Unternehmen bereits in zahlreichen europäischen Ländern die Köttbuller aus dem Handel genommen, nachdem tschechische Behörden Pferde-DNA in einer Charge Fleischbällchen entdeckt hatte. Diese Produkte waren nach Angaben des Unternehmens in 13 Ländern in den Handel gelangt. Betroffen waren Tschechien, die Slowakei, Frankreich, Ungarn, Großbritannien, Portugal, Italien, die Niederlande, Belgien, Spanien, Griechenland, Zypern und Irland.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© 2013 AP. All rights reserved, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/europa-ikea-stoppt-verkauf-von-fleischbaellchen-koettbullar-in-deutschland-61225.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen