Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

EU verschärft Sanktionen gegen Nordkorea

© dapd

18.02.2013

Nach Atomtest EU verschärft Sanktionen gegen Nordkorea

Strafmaßnahmen werden ausgeweitet.

Brüssel – Nach dem Atomtest der vergangenen Woche will die Europäische Union Nordkoreas Machthaber mit schärferen Sanktionen zur Räson bringen: Auf ihrem Treffen am Montag beschlossen die EU-Außenminister, die Strafmaßnahmen auszuweiten. Der Kauf nordkoreanischer Staatsanleihen wird verboten, für den Bau von Raketen oder Atomtechnik verwendbare Güter dürfen nicht mehr geliefert werden, und weitere Personen wurden mit Kontensperrungen und Reiseverboten belegt.

Die EU hat schon 2006 umfangreiche Sanktionen gegen Pjöngjang verhängt, um das kommunistische Regime vom Bau einer Atombombe abzuhalten. Dazu gehört ein Waffenembargo. Dessen ungeachtet hatte die nordkoreanische Regierung im Dezember eine Langstreckenrakete getestet und vorigen Dienstag einen Atomsprengsatz gezündet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/europa-eu-verschaerft-nach-atomtest-sanktionen-gegen-nordkorea-60566.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen