Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

05.09.2013

Eurogruppen-Chef Griechenland benötigt weitere Hilfen

Keine Aussage über die mögliche Höhe des neuerlichen Rettungspakets.

Straßburg – Der Chef der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem, geht davon aus, dass Griechenland im kommenden Jahr ein weiteres Rettungspaket benötigen wird. „Es ist sehr wahrscheinlich, dass Griechenland am Ende des laufenden Programms weitere Unterstützung benötigen wird“, sagte er am Donnerstag vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europaparlaments.

Die Eurogruppe habe bereits signalisiert, dass sie zu einer solchen Unterstützung Griechenlands bereit wäre, bis das Land an die internationalen Finanzmärkte zurückkehren könne. Über die mögliche Höhe des neuerlichen Rettungspakets wollte Dijsselbloem allerdings noch keine Aussage treffen: „Es ist viel zu früh, um über den Umfang oder die Bedingungen eines möglichen neuen Programms zu reden.“

Möglich sei, dass die Euro-Partner Griechenland bei den Zinsen entgegenkommen oder Athen den Zugang zu EU-Fördermitteln erleichtern. „Wir stehen bereit, mehr zu tun – unter der Voraussetzung, dass Griechenland alle Bedingungen erfüllt“, betonte Dijsselbloem.

Eine Entscheidung über ein drittes Rettungspaket für Athen werde aber erst im April 2014 fallen, wenn neue Zahlen vorliegen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eurogruppen-chef-griechenland-benoetigt-weitere-hilfen-65494.html

Weitere Nachrichten

Landwirtschaft Agrar

© Hinrich / CC BY-SA 2.0 DE

Bauernpräsident AfD ohne großen Zuspruch unter Landwirten

Bauernpräsident Joachim Rukwied glaubt nicht, dass die AfD bei der anstehenden Bundestagswahl großen Zuspruch unter Landwirten erhalten wird. ...

Blick über Rom

© über dts Nachrichtenagentur

Italien Regierung will Milliarden in Krisen-Banken pumpen

Die italienische Regierung will nun doch bis zu 17 Milliarden Euro in die beiden von der Pleite bedrohten Bankhäuser Veneto Banca und Popolare Vicenza ...

AKW Isar-I

© über dts Nachrichtenagentur

Atomausstieg Bundesregierung hat keinen Plan für Entschädigungen

Die Bundesregierung tappt bei der Höhe der Entschädigungszahlungen für die vier Atomkraftwerksbetreiber Eon, RWE, Vattenfall und EnBW, noch völlig im Dunkeln. ...

Weitere Schlagzeilen