Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euro-Rebell Schäffler sieht sich durch Rating-Agenturen bestätigt

© dapd

16.01.2012

Finanzkrise Euro-Rebell Schäffler sieht sich durch Rating-Agenturen bestätigt

“Die Ratingagenturen zeichnen ein realistisches Bild der Lage”.

Passau – FDP-Eurorebell Frank Schäffler weist die Kritik an Ratingagenturen als wohlfeil zurück. “Die Ratingagenturen zeichnen ein realistisches Bild der Lage”, sagte Schäffler der “Passauer Neuen Presse”. Ihn wundere die Herabstufung der Bonität von neun Euroländern nicht. “Im Gegenteil: Ich fühle mich in meinen Einschätzungen aus dem vergangenen Jahr bestätigt”, sagte er.

Der Bundestagsabgeordnete forderte eine Neuverteilung der Lasten in Europa. Bisher hätten nur die Euroländer mit Top-Rating für die Risiken des Euro-Rettungsfonds EFSF gebürgt. Nun müssten auch die anderen Euroländer einspringen und Bareinlagen für den Rettungsschirm zur Verfügung stellen. “Höhere Lasten für Deutschland darf es nicht geben”, sagte Schäffler. Die Bundesrepublik garantiert derzeit 211 Milliarden Euro im EFSF.

Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) mahnte zu Gelassenheit. “Wir müssen uns stärker von den Ratingagenturen emanzipieren”, sagte er der “Bild”-Zeitung (Montagausgabe). “Vergleicht man die Bewertung einiger US-Staaten mit der Beurteilung in Europa, dann wird da mit zweierlei Maß gemessen.” Europa solle weniger anglo-amerikanische Finanzregeln übernehmen und mehr Selbstbewusstsein an den Tag legen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/euro-rebell-schaffler-sieht-sich-durch-rating-agenturen-bestatigt-34294.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen