Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

EU-Wettbewerbshüter eröffnen Kartellverfahren gegen Google

© dts Nachrichtenagentur

30.11.2010

EU-Wettbewerbshüter eröffnen Kartellverfahren gegen Google

Brüssel – Die EU-Kommission wird gegen den US-Internetriesen Google ein Kartellverfahren einleiten. Wie die Kommission am Dienstag mitteilte, solle untersucht werden, ob das kalifornische Unternehmen seine beherrschende Stellung auf dem Markt der Online-Suche kartellrechtlich missbraucht hat. Bei einem sich erhärtenden Verdacht könnte Google ein hohes Bußgeld drohen.

Die Ermittlungen der EU-Kommission erfolgen aufgrund von Beschwerden anderer Suchmaschinenanbieter. Diese fühlten sich durch Googles bezahlte und unbezahlte Suchergebnisse benachteiligt. So soll die Suchmaschine die Seiten anderer Suchdienste vorsätzlich zu weit unten angezeigt haben. Der Internetriese erklärte, gegen keine kartellrechtlichen Regelungen verstoßen zu haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eu-wettbewerbshueter-eroeffnen-kartellverfahren-gegen-google-17525.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen