Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

EU-Wettbewerbshüter eröffnen Kartellverfahren gegen Google

© dts Nachrichtenagentur

30.11.2010

EU-Wettbewerbshüter eröffnen Kartellverfahren gegen Google

Brüssel – Die EU-Kommission wird gegen den US-Internetriesen Google ein Kartellverfahren einleiten. Wie die Kommission am Dienstag mitteilte, solle untersucht werden, ob das kalifornische Unternehmen seine beherrschende Stellung auf dem Markt der Online-Suche kartellrechtlich missbraucht hat. Bei einem sich erhärtenden Verdacht könnte Google ein hohes Bußgeld drohen.

Die Ermittlungen der EU-Kommission erfolgen aufgrund von Beschwerden anderer Suchmaschinenanbieter. Diese fühlten sich durch Googles bezahlte und unbezahlte Suchergebnisse benachteiligt. So soll die Suchmaschine die Seiten anderer Suchdienste vorsätzlich zu weit unten angezeigt haben. Der Internetriese erklärte, gegen keine kartellrechtlichen Regelungen verstoßen zu haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eu-wettbewerbshueter-eroeffnen-kartellverfahren-gegen-google-17525.html

Weitere Nachrichten

Euro- und Dollarscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Weltbank Private Investoren sollen Entwicklungshilfe unterstützen

Private Investoren sollen nach dem Willen von Weltbank-Präsident Jim Yong Kim in Zukunft die staatliche Entwicklungshilfe unterstützen. "Die offizielle ...

Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

Facebook Sandberg für neue Fehlerkultur in Firmen

Facebook-Chefin Sheryl Sandberg hat sich für eine neue Fehlerkultur in Firmen ausgesprochen. "Auch Firmen können Resilienz lernen", sagte sie der ...

Brot und Brötchen

© über dts Nachrichtenagentur

Stichproben Schaben und Kot in Großbäckereien gefunden

Deutschlands Verbraucher erfahren in der Regel nichts von ekelerregenden Zuständen in Lebensmittelbetrieben - trotz eines entsprechenden Gesetzes. Wie eine ...

Weitere Schlagzeilen