Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

10.09.2009

EU-Urteil Deutschland muss Riester-Rente überarbeiten

Die bisherigen Riester-Sparer sind nicht betroffen.

Luxemburg/Berlin – Deutschland muss einige Bestimmungen der sogenannten Riester-Rente ändern. Das hat heute der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschieden und damit einer Klage der EU-Kommission gegen die deutschen Vorschriften Recht gegeben.

Die Entscheidung des Gerichtes betrifft vor allem die Regelungen für im Ausland lebende Arbeitnehmer und für Rentner, die im Ausland leben wollen. Grenzpendler, also deutsche Arbeitnehmer, die im Ausland leben, sind derzeit von der Riester-Rente ausgeschlossen.

Bezüglich Ruheständlern, die Riester-Rente empfangen wollen, gibt es bisher die Vorschrift, dass diese in Deutschland leben müssen. Auf diese Art sei es für den deutschen Fiskus leichter, die erst bei der Auszahlung der Rente zu zahlenden Steuern einzutreiben. Diese beiden Regelungen müssen laut Urteil nun vom Finanzministerium überarbeitet werden, wodurch sich der Kreis der Zulagenberechtigten wohl demnächst geringfügig erweitern wird.

Die bisherigen Riester-Sparer sind durch das Urteil aus Luxemburg nicht betroffen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eu-urteil-deutschland-muss-riester-rente-uberarbeiten-1529.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen