Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Manuela Schwesig und Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

19.11.2015

EU-Richtlinie Schwesig und Merkel streiten sich um Frauenquote

„Wir sollten jetzt die Chance nutzen, Einfluss auf die Richtlinie zu nehmen.“

Berlin – Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) streitet sich wegen der EU-Frauenquote mit der Kanzlerin: Nach dem Willen Angela Merkels (CDU) soll sich Deutschland bei der Frage im Europäischen Rat enthalten, berichtet der „Spiegel“. Damit würde die Richtlinie wohl scheitern, heißt es aus informierten Kreisen in Berlin und Brüssel.

Schwesig will das verhindern und wirbt für Unterstützung: „Wir sollten jetzt die Chance nutzen, Einfluss auf die Richtlinie zu nehmen – sowohl im Interesse der Frauen als auch im Interesse der deutschen Wirtschaft.“ Der Vorschlag gehe nicht über die deutsche Regelung hinaus, so Schwesig. Daher „sollten wir dafür sorgen, dass sich auch die Unternehmen in anderen EU-Staaten bei der Frauenförderung mehr bewegen als bisher“.

Der Vorschlag der EU-Kommission sieht eine 40-prozentige Quote für nicht geschäftsführende Aufsichtsräte privater börsennotierter Unternehmen ab 2020 vor, in Deutschland gilt seit Mai eine 30-Prozent-Quote ab 2016. Deutschland müsste nicht nachbessern: Für Länder, die Regelungen getroffen haben, sieht die EU-Richtlinie eine „Flexibilitätsklausel“ vor. Das Kanzleramt wollte sich zu der Enthaltung nicht äußern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eu-richtlinie-schwesig-und-merkel-streiten-sich-um-frauenquote-91210.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU McAllister fordert schnellen Brexit

Zum zügigen Handeln in Sachen Brexit hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister, die britische Regierung ...

Weitere Schlagzeilen