Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

07.06.2010

EU plant neuen Sanktionsmechanismus für Schuldensünder

Brüssel – Die Europäische Union will als Konsequenz aus der Schuldenkrise die Staatshaushalte künftig mehr kontrollieren und wirksamere Sanktionen bei Regelverstößen einführen. Nach Informationen der „Welt“ unter Berufung auf ein Papier, das die Finanzminister bei ihrem Treffen in Luxemburg im Rahmen der von EU-Ratspräsident Herman van Rompuy geleiteten „Task Force“ diskutieren wollen, sollen Sanktionen beim Überschreiten von Schuldengrenzen viel früher als bisher einsetzen. Dabei soll es einen „abgestuften und automatischen Sanktionsmechanismus“ geben. Außerdem rücken künftig neben den Haushaltsdefiziten auch die Gesamtschulden eines Landes viel stärker in den Vordergrund. Geplant sind konkrete Vorgaben zum Abbau der Gesamtverschuldung. Dies kann auch bedeuten, dass einzelne Länder gezwungen werden, in einem bestimmten Zeitraum Haushaltsüberschüsse zu erzielen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eu-plant-neuen-sanktionsmechanismus-fuer-schuldensuender-10709.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen