Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

26.03.2010

EU-Länder einigen sich auf Rettungsplan für Griechenland

Brüssel – In Brüssel haben sich gestern die Staats- und Regierungschefs der Euro-Länder auf einen Rettungsplan für Griechenland geeinigt. Demnach sollen Milliarden-Hilfen des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Euro-Länder dem Mittelmeerland nur als letzte Möglichkeit gewährt werden. Insgesamt war von Hilfen in einem Umfang von 20 bis 23 Milliarden Euro die Rede. Dies wäre der Fall, wenn Griechenland nicht mehr genügend Kredite an den Kapitalmärkten bekommt. Die Euro-Länder müssten einstimmig feststellen, ob ein solcher Fall eingetreten ist.

Bereits im April und Mai müssen die Griechen voraussichtlich etwa 20 Milliarden Euro an Schulden neu finanzieren. Gelingt dies nicht, ist das Land pleite. Deutschland, das derzeit mit knapp 19 Prozent am Europäischen Zentralbank-Kapital beteiligt ist, müsste dabei voraussichtlich die höchste Summe beisteuern. Nun erwarten die Euro-Länder, dass sich die Finanzmärkte wieder beruhigen.

„Die Spekulanten wissen jetzt, dass Griechenland nicht alleine gelassen wird“, sagte der Vorsitzende der Eurogruppe, Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker.

Der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou betonte erneut, dass sein Land alleine aus der Krise herauskommen wolle. Das Land hat Schulden von rund 300 Milliarden Euro und ein Staatsdefizit, das fast vier Mal höher als erlaubt ist.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eu-laender-einigen-sich-auf-rettungsplan-fuer-griechenland-8756.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen