Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.12.2009

EU-Gericht verurteilt Österreich für Verletzung der Menschenrechte

Straßburg – Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg hat Österreich wegen Missachtung der Menschenrechte verurteilt. Anlass sei die Misshandlung eines Asylbewerbers durch österreichische Wärter, berichten lokale Medien. Der ursprünglich aus Jugoslawien stammende Mann war bereits im Jahr 1994 in Abschiebehaft gekommen. Dort hatten ihn zwei Wärter misshandelt, unter anderem indem sie ihm die Spitze eines Kugelschreibers in die Haut bohrten und ihn über den Boden schleiften. Entsprechende Verletzungen waren vom Gefängnisarzt dokumentiert worden. Das Gericht sieht in dem Vorfall einen Verstoß gegen die Europäische Menschenrechtskonvention und damit gegen das Verbot von Folter und menschenunwürdiger Behandlung. Der heute 52-Jährige soll von der österreichischen Regierung nun 10000 Euro Schmerzensgeld erhalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eu-gericht-verurteilt-oesterreich-fuer-verletzung-der-menschenrechte-5205.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen