Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

12.09.2019

EU-Flüchtlingspolitik Caspary will Fluchtursachen bekämpfen

Man müsse „nach wie vor unseren europäischen Außengrenzschutz aufbauen“.

Brüssel – Der CDU-Europaabgeordnete Daniel Caspary hat angesichts der erneut ansteigenden Flüchtlingszahlen auf den griechischen Inseln zur Bekämpfung der Fluchtursachen aufgerufen.

Die „sechs Milliarden“ aus dem EU-Türkei-Abkommen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise seien „weitgehend erschöpft“, sagte Caspary am Donnerstag dem Deutschlandfunk. Der EU-Türkei-Pakt habe im Jahr 2016 „maßgeblich dazu beigetragen“, dass die „Zahlen über die Balkan-Route massiv gesunken“ seien und man „eine Reduktion über die Balkan-Route“ erlebe durch den EU-Türkei-Pakt „von weit über 90 Prozent, ungefähr 97 Prozent“, so der CDU-Europapolitiker weiter.

Zudem müsse man „nach wie vor unseren europäischen Außengrenzschutz aufbauen, Stichwort Ausbau von Frontex, dass wir selbst in die Lage kommen, auch unsere Außengrenze besser abzusichern“, sagte Caspary.

Die „Milliarden-Unterstützung“ für die Flüchtlingsunterbringung in der Türkei, müsse „jetzt dringend geklärt werden für die Anschlussfinanzierung“. Man solle aber „nicht den Fehler machen und über die Symptome sprechen, sondern genau die Ursachen“, so der CDU-Politiker weiter. „Ich wünsche mir sehr, dass wir als Europäische Union hier unsere Nachbarn nicht hängen lassen“, so Caspary.

Er habe Verständnis dafür, dass die Türkei sich nicht allein um das Problem kümmern wolle. „Wenn wir das Thema Fluchtursachen angehen, das ist unser gemeinsames Interesse. Die Flüchtlingssituation destabilisiert ja nicht nur die Länder der Europäischen Union, sondern auch in der Türkei ist das Flüchtlingsthema ein Riesentthema“, so der CDU-Europaabgeordnete weiter.

Zudem stocke die Bearbeitung der Asylanträge in Griechenland, was dazu führe, dass kaum Flüchtlinge von Griechenland in die Türkei zurück geschickt würden. Dies solle sich jedoch unter der neuen Regierung in Griechenland ändern.

Im März 2016 wurde von der Europäischen Union und der Türkei gemeinsam ein Flüchtlingspakt beschlossen mit dem Ziel, eine Reduzierung der Bewegung von Flüchtlingen und Migranten über die Türkei in die EU zu erreichen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eu-fluechtlingspolitik-caspary-will-fluchtursachen-bekaempfen-116790.html

Weitere Meldungen

Blick über Hongkong

© über dts Nachrichtenagentur

Hongkong Aktivist weist Kritik an Treffen mit Maas zurück

Der Hongkonger Aktivist Joshua Wong hat Kritik an seinem Treffen mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) zurückgewiesen. "Es ist sehr verständlich, dass ...

Fahne von China

© über dts Nachrichtenagentur

Hongkonger Proteste Merz hält Umgang mit China für zu defensiv

Der ehemalige Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) hält den Umgang der Bundesregierung mit China in Bezug auf den Konflikt mit der Demokratiebewegung ...

Markt in Peking

© über dts Nachrichtenagentur

Trump USA verschieben neue China-Strafzölle um zwei Wochen

Die USA verschieben einen Teil der geplanten neuen Strafzölle auf Waren aus China um zwei Wochen bis Mitte Oktober. Das teilte US-Präsident Donald Trump am ...

Gaspipeline Vestager sieht „keine Notwendigkeit“ für Nord Stream 2

EU-Kommissarin Margrethe Vestager sieht "keine Notwendigkeit" für die geplante Gaspipeline Nord Stream 2. "Eine weitere Pipeline neben Nord Stream 1 zu ...

Schottisches Gericht Johnsons Parlamentspause war unrechtmäßig

Ein schottisches Gericht hat die von dem britischen Premierminister Boris Johnson auferlegte Parlamentspause für gesetzwidrig erklärt. Ein Gremium aus drei ...

Generalaussprache Merkel plädiert für engere Zusammenarbeit in Europa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich für eine engere Zusammenarbeit in der Europäischen Union ausgesprochen. Diese Haushaltsdebatte finde "in ...

Digitale Diskriminierung VZBV mahnt EU-Kommission zu Einsatz

Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat die neue Europäische Kommission unter ihrer designierten Präsidentin Ursula von ...

USA US-Präsident entlässt Nationalen Sicherheitsberater

US-Präsident Donald Trump hat seinen Nationalen Sicherheitsberater John Bolton entlassen. "I informed John Bolton last night that his services are no ...

CDU Brok rechnet mit Brexit zum 31. Oktober

Der langjährige CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok rechnet mit einem termingerechten Austritt Großbritanniens aus der EU zum 31. Oktober. Er glaube, dass das ...

Hongkong Aktivist kritisiert Reaktion Chinas auf Treffen mit Maas

Der Hongkonger Demokratie-Aktivist Joshua Wong hat die Reaktion der chinesischen Regierung auf sein Treffen mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) kritisiert. ...

Großbritannien Johnson schließt Brexit-Verschiebung weiter aus

Das britische Parlament ist in der Nacht in die vom Premierminister verordnete Zwangspause gegangen. Erst am 14. Oktober soll es wieder zusammenkommen, ...

Sicherheitslage zu prekär Grüne fordern sofortigen Abschiebestopp nach Afghanistan

Nach dem Stopp der Ausbildungsmission der Bundespolizei in Afghanistan fordern die Grünen einen sofortigen Abschiebestopp in das Land. "Selbst nach ...

Ungarn Außenminister fordert mehr Respekt von Deutschland

Ungarns Außenminister Peter Szijjarto hat einen Neustart in den Beziehungen zu Deutschland gefordert. "Was ich mit Außenminister Maas erreichen möchte ist, ...

Antrag Britisches Unterhaus will Johnsons Kommunikationsdaten

Das britische Unterhaus fordert von Premierminister Boris Johnson und seiner Regierung die Herausgabe von allen Kommunikationsdaten, die mit der ...

Großbritannien Ereignisse in London überschlagen sich

Der Machtkampf in London um die Modalitäten eines Austritts aus der Europäischen Union geht weiter, am Montag haben sich die Ereignisse überschlagen. ...

Großbritannien Parlamentspause beginnt am Montagabend

Das britische Parlament soll noch am Montag in die von der Regierung beantragte Zwangspause geschickt werden. Das teilte ein Regierungssprecher am ...

SPD Maas warnt vor Krieg mit Iran

Außenminister Heiko Maas hat vor einer militärischen Eskalation des Atomkonflikts mit dem Iran gewarnt. "Alle müssen jetzt verantwortungsbewusst handeln, ...

Europa-Staatsminister Roth Von der Leyen Verbündete der SPD

Mit Blick auf die neue EU-Kommission hat Europa-Staatsminister Michael Roth (SPD) einen raschen Umbau der Europäischen Union nach den Reformplänen von ...

Grüne Habeck will Unterstützung für Italiens neue Regierung

Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck fordert eine umfassende Unterstützung der neuen italienischen Regierung. "Es ist ja ein kleines politisches Wunder, ...

EU-Türkei-Deal Griechische Regierung schlägt Verschärfung vor

Angesichts der rapide steigenden Migrantenzahlen auf den griechischen Inseln in der Ostägäis hat die Regierung in Athen eine Verschärfung des ...

Weiterer Rückschlag für Johnson Arbeitsministerin tritt zurück

Großbritanniens Ministerin für Arbeit und Rente, Amber Rudd, hat ihren Rücktritt erklärt. Sie könne nicht zusehen, wie loyale Konservative vertrieben ...

Selbstzufriedenheit "keine Option" MIT-Ökonom warnt vor Unterschätzung von AfD

Der Ökonomieprofessor vom Massachusetts Institute of Technology (MIT), Daron Acemoglu, warnt die Deutschen davor, die Gefahren zu unterschätzen, die von ...

Hongkong Aktivist enttäuscht von Merkels Auftritt in Peking

Der Hongkonger Aktivist Joshua Wong, der in der vergangenen Woche einen offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gerichtet hatte, zeigt sich ...

Bundestagspräsident Nord Stream 2 hat „viel Vertrauen zerstört“

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat das Vorgehen der deutschen Politik beim Erdgas-Pipeline-Projekt Nord Stream 2 kritisiert. "Die Sichtweise ...

Asylexperte Griechen bekommen es „einfach nicht auf die Reihe“

Daniel Thym, Professor für Asylrecht, sieht die Hauptverantwortung für Mängel bei der Umsetzung der EU-Türkei-Erklärung aufseiten der griechischen Verwaltung. ...

Großbritannien Oberhaus billigt Gesetz gegen No-Deal-Brexit

Das britische Oberhaus hat das Gesetz zur Blockierung des sogenannten No-Deal-Brexit verabschiedet. Das Gesetz soll den britischen Premierminister Boris ...

Anti-IS-Einsatz der Bundeswehr Bartels sieht Verlängerung skeptisch

Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels (SPD), spricht sich für eine nur teilweise Verlängerung der Anti-IS-Mission der Bundeswehr in ...

Luxemburg Asselborn hält geordneten Brexit weiter für möglich

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hält einen geordneten Brexit weiter für möglich. "Das britische Parlament müsste nicht nur sagen, was es nicht ...

Schottland Regierungschefin will neues Unabhängigkeitsreferendum

Nach den jüngsten Brexit-Entwicklungen in London will die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon die Abspaltung ihres Landes von Großbritannien forcieren. ...

SPD Wehrbeauftragter scheitert mit Visite bei KSK-Soldaten in Niger

Der Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels (SPD), ist mit dem Versuch gescheitert, im Rahmen seiner Afrikareise eine Ausbildungsmission von ...

US-Botschafter Deutschland soll Hisbollah verbieten

Der US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, fordert, die islamistische Terrororganisation Hisbollah in Deutschland zu verbieten. "Ungeachtet der Haltung ...

Bundeswehr-Beteiligung an Anti-IS-Mission Kompromiss rückt näher

Im Streit über eine weitere Beteiligung der Bundeswehr an der internationalen Mission gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) verdichten sich die ...

Großbritannien Unterhaus soll am Montag erneut über Neuwahlen abstimmen

Das britische Unterhaus soll am Montag erneut über vorgezogene Neuwahlen abstimmen. Das kündigte der Chef des Unterhauses, Jacob Rees-Mogg, am Donnerstag ...

Weitere Nachrichten