Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Reiner Haseloff

© über dts Nachrichtenagentur

09.02.2013

EU-Etatgipfel Haseloff mit Ergebnis zufrieden

„Unsere Maximalhoffnung hat sich zwar nicht erfüllt.“

Halle – Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) ist mit dem Ergebnis des EU-Etatgipfels in Brüssel zufrieden, obwohl allein Sachsen-Anhalt nach Angaben der Staatskanzlei in Magdeburg in der nächsten Förderperiode etwa 1,4 Milliarden Euro weniger bekommen wird als in der laufenden.

„Es hat sich gelohnt, dass wir, die Länder und Angela Merkel, gekämpft haben“, sagte Haseloff der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Samstagausgabe). „Unsere Maximalhoffnung hat sich zwar nicht erfüllt, aber die Gefahr eines finanziellen Absturzes ist abgewandt.“ Haseloff fügte hinzu: „Wir bleiben im Sicherheitsnetz und haben ausreichend Planungssicherheit für unsere vorgesehenen Programme. Es wird nicht einfacher, aber mit dem Ergebnis können wir leben.“

Die Staats- und Regierungschefs hatten im Zuge der Haushaltsberatungen beschlossen, die Förderung der besonders schwachen ostdeutschen Regionen von zwölf Milliarden Euro in der 2013 endenden Förderperiode auf 7,7 Milliarden Euro in der kommenden Förderperiode herunterzufahren.

Die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtet unter Berufung auf die Staatskanzlei, Sachsen-Anhalt habe in der 2013 auslaufenden Förderperiode 3,5 Milliarden Euro bekommen; von 2014 bis 2020 seien es voraussichtlich nur noch 2,1 Milliarden Euro. Die Landesregierung hatte zuvor vor noch größeren Einschnitten gewarnt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eu-etatgipfel-haseloff-mit-ergebnis-zufrieden-59817.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen