Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Regierungstruppen

©  Alexander Ermochenko über dpa

19.01.2015

Gespräche EU-Außenminister beraten über Terrorabwehr und Ukraine

Weitere Themen sind der Konflikt in Libyen und der Boko-Haram-Terror.

Brüssel – Nach den Attentaten von Paris beraten die Außenminister der 28 EU-Staaten heute in Brüssel über den Kampf gegen Terrorismus und die Lage in der Ukraine.

Thema der Gespräche sollen unter anderem Möglichkeiten sein, die Zusammenarbeit zu verbessern. Vor allem auf Ebene der Geheimdienste sehen Experten Potenzial für deutlich mehr Kooperation.

Zu den weiteren Themen des Treffens gehört der noch immer ungelöste Ukraine-Konflikt und in diesem Zusammenhang vor allem der Umgang mit der Politik des Kremls in Moskau. In den kommenden Monaten laufen zeitlich befristete EU-Sanktionen gegen Russland ab. Die Länder müssen deswegen diskutieren, ob sie eine Verlängerung der Strafmaßnahmen beschließen oder ob eine Lockerung infrage kommt.

Darüber hinaus wollen die Außenminister über den Konflikt in Libyen und den islamistischen Boko-Haram-Terror in afrikanischen Ländern wie Nigeria beraten. Weitreichende Beschlüsse werden zu keinem der Themen erwartet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/eu-aussenminister-beraten-ueber-terrorabwehr-und-ukraine-76917.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Özdemir sieht Bündnis mit Linkspartei skeptisch

Vier Monate vor der Bundestagswahl hat sich Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir skeptisch über ein Bündnis mit der Linkspartei geäußert. Die Grünen würden ...

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Türkei Luftwaffe greift Ziele im Nord-Irak an

Die türkische Luftwaffe hat am Sonntag erneut Angriffe gegen Ziele im Nord-Irak geflogen. Bei Angriffen seien 13 Kämpfer der verbotenen kurdischen ...

Breitscheidplatz nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesamt für Verfassungsschutz Maaßen warnt weiter vor Gefahr islamistischer Terroranschläge

Nach dem Anschlag von Manchester ist das Risiko von Terroranschlägen auch in Deutschland nach Einschätzung des Verfassungsschutzes unverändert hoch. "Ich ...

Weitere Schlagzeilen