Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.03.2010

Essener Bischof Overbeck begrüßt Papst-Brief

Essen – Der Bischof von Essen, Franz-Josef Overbeck, hat den Brief des Papstes zum Missbrauch begrüßt. Es sei ein „wichtiger und auch ein ermutigender Brief“, sagte der Ruhrbischof der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. Er richte sich zwar in erster Linie an die Kirche von Irland, „aber die Probleme, die darin angesprochen werden, sind die gleichen Probleme, die wir auch in Deutschland haben“. Overbeck begrüßte vor allem, dass sich Benedikt XVI. explizit an alle betroffenen Gruppen richte, dass er ausführlich auf die Opfer eingehe, sich an deren Eltern wende und sich mit den Tätern befasse. „Und er sagt den Bischöfen in klarer, deutlicher Sprache, dass ein Teil von ihnen ihrer Verantwortung nicht gerecht geworden ist. Da wird nichts beschönigt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/essener-bischof-overbeck-begruesst-papst-brief-8505.html

Weitere Nachrichten

Rainer Arnold

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Arnold will „unverzüglichen Abzug“ aus Incirlik

Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Rainer Arnold, hat sich für einen "unverzüglichen Abzug" deutscher Soldaten vom türkischen ...

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

Incirlik-Streit Gabriels Einigungsversuch gescheitert

Der Einigungsversuch von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) im Streit über den Besuch von deutschen Abgeordneten auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesagentur für Arbeit Vorstand für „sozialen Arbeitsmarkt“ für schwer Vermittelbare

Raimund Becker, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit, kann sich einen "sozialen Arbeitsmarkt" für schwer vermittelbare Langzeitarbeitslose vorstellen. ...

Weitere Schlagzeilen