Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.03.2010

Essener Bischof Overbeck begrüßt Papst-Brief

Essen – Der Bischof von Essen, Franz-Josef Overbeck, hat den Brief des Papstes zum Missbrauch begrüßt. Es sei ein „wichtiger und auch ein ermutigender Brief“, sagte der Ruhrbischof der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. Er richte sich zwar in erster Linie an die Kirche von Irland, „aber die Probleme, die darin angesprochen werden, sind die gleichen Probleme, die wir auch in Deutschland haben“. Overbeck begrüßte vor allem, dass sich Benedikt XVI. explizit an alle betroffenen Gruppen richte, dass er ausführlich auf die Opfer eingehe, sich an deren Eltern wende und sich mit den Tätern befasse. „Und er sagt den Bischöfen in klarer, deutlicher Sprache, dass ein Teil von ihnen ihrer Verantwortung nicht gerecht geworden ist. Da wird nichts beschönigt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/essener-bischof-overbeck-begruesst-papst-brief-8505.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen