Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiauto

© über dts Nachrichtenagentur

15.08.2013

Essen Großfahndung nach tödlichem Familiendrama

Hinweise zu dem Mann nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Essen – Die Polizei in Essen sucht derzeit nach einem 50-jährigen Familienvater, der verdächtigt wird, am Mittwochabend mehrere Schüsse auf seine 45-jährige Frau sowie seine 19 Jahre alte Tochter abgegeben und seine Tochter tödlich verletzt zu haben.

Die nach den Schüssen herbeigerufenen Polizisten fanden in der Wohnung der Familie die beiden Frauen schwerstverletzt vor, wie die Ordnungshüter am Donnerstag mitteilten. Während die 19-jährige Tochter ihren Verletzungen noch an Ort und Stelle erlag, wurde die 45 Jahre alte Mutter in ein Krankenhaus eingeliefert und in der Nacht über mehrere Stunden operiert. Ihr Zustand ist nach Polizeiangaben weiterhin lebensbedrohend.

Der gesuchte Cemil G. soll 1,76 Meter groß und etwa 76 Kilogramm schwer sein. Er hat schwarzes gelocktes Haar und war zum Tatzeitpunkt mit einer schwarzen Hose und einem schwarzen Hemd bekleidet.

Hinweise zu dem vermutlich großkalibrig bewaffneten Mann nimmt jede Polizeidienststelle unter der Notrufnummer 110 entgegen, wie die Ordnungshüter weiter mitteilten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/essen-grossfahndung-nach-toedlichem-familiendrama-64854.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen