Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

31.12.2013

ESM Spanien verlässt Schutz des Euro-Rettungsschirms

Das Spanien-Programm sei eine „beeindruckende Erfolgsgeschichte“.

Madrid – Spanien verlässt zum Jahresende den Schutz des Euro-Rettungsfonds ESM. „Spanien wird keine zusätzlichen Hilfsprogramme beantragen“, sagte der Chef des ESM Klaus Regling am Dienstag in Luxemburg. Insgesamt habe das Land Hilfen in Höhe von 41,3 Milliarden Euro zur Stabilisierung seines angeschlagenen Banken-Sektors erhalten. Das Spanien-Programm sei eine „beeindruckende Erfolgsgeschichte“, so Regling.

In der Folge einer geplatzten Immobilienblase und einer schweren Wirtschaftskrise hatten die Euro-Finanzminister Spanien Anfang des Jahres 2012 Kredithilfen in Höhe von 100 Milliarden Euro zugesagt, von denen das südeuropäische Land weniger als die Hälfte in Anspruch nahm.

Der Rettungsfonds werde weiter mit den spanischen Behörden zusammenarbeiten, um die fristgerechte Rückzahlung der Hilfen sicherzustellen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/esm-spanien-verlaesst-schutz-des-euro-rettungsschirms-68219.html

Weitere Nachrichten

Landwirtschaft Agrar

© Hinrich / CC BY-SA 2.0 DE

Bauernpräsident AfD ohne großen Zuspruch unter Landwirten

Bauernpräsident Joachim Rukwied glaubt nicht, dass die AfD bei der anstehenden Bundestagswahl großen Zuspruch unter Landwirten erhalten wird. ...

Blick über Rom

© über dts Nachrichtenagentur

Italien Regierung will Milliarden in Krisen-Banken pumpen

Die italienische Regierung will nun doch bis zu 17 Milliarden Euro in die beiden von der Pleite bedrohten Bankhäuser Veneto Banca und Popolare Vicenza ...

AKW Isar-I

© über dts Nachrichtenagentur

Atomausstieg Bundesregierung hat keinen Plan für Entschädigungen

Die Bundesregierung tappt bei der Höhe der Entschädigungszahlungen für die vier Atomkraftwerksbetreiber Eon, RWE, Vattenfall und EnBW, noch völlig im Dunkeln. ...

Weitere Schlagzeilen