Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Erzbischof Thissen wünscht Gauck „Gottes Segen

© dapd

18.03.2012

Hamburg Erzbischof Thissen wünscht Gauck „Gottes Segen“

Erzbischof erinnert auch an Zusammenarbeit als Joachim Gauck Pastor in Rostock war.

Hamburg – Der Hamburger Erzbischof Werner Thissen hat dem neuen Bundespräsidenten Joachim Gauck zu dessen Wahl ins höchste Staatsamt gratuliert. „Ich wünsche Ihnen Gottes Segen für Ihren Dienst an der Einheit unseres Landes“, schrieb Thissen in einem Brief an Gauck.

Darin erinnerte der Erzbischof auch an die Zusammenarbeit in der Zeit, als Joachim Gauck Pastor in Rostock war. Zwischen der katholischen und den evangelischen Gemeinden der Stadt habe es ein intensives Miteinander gegeben. „Ich bin sicher, dass diese gute ökumenische Haltung auch Ihr künftiges Handeln im Blick auf die weitaus größere Vielfalt in unserem Volk prägen wird“, schrieb Thissen weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/erzbischof-thissen-wuenscht-gauck-gottes-segen-46296.html

Weitere Nachrichten

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

CSU Mit vielen Abkommen Flüchtlinge zurück nach Afrika bringen

Die CSU verlangt mehr Vereinbarungen nach dem Muster des EU-Türkei-Abkommens, um Mittelmeerflüchtlinge zurück nach Afrika bringen zu können. "Es kann nicht ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel will mehr Engagement des Bundes für die Bildung

Bundeskanzlerin Angela Merkel stellt mehr Engagement des Bundes in der Bildungspolitik in Aussicht. In ihrem neuen Video-Podcast kündigte Merkel Hilfe bei ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union kann sich bei Obergrenze und Mütterrente nicht einigen

CDU und CSU können sich offenbar weder auf eine Obergrenze für Flüchtlinge noch auf eine Ausweitung der Mütterrente einigen: Im gemeinsamen Wahlprogramm ...

Weitere Schlagzeilen