Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Erstmals seit 1995 wieder Dividende

© AP, dapd

19.03.2012

Apple Erstmals seit 1995 wieder Dividende

2,65 Dollar pro Aktie – Rückkauf eigener Aktien im Wert von zehn Milliarden Dollar angekündigt.

New York – Apple zahlt zum ersten Mal seit 1995 wieder eine Dividende: Die Ausschüttung werde 2,65 Dollar pro Aktie betragen, erklärte der Konzern am Montag in New York. Außerdem werde das Unternehmen eigene Aktien im Wert von zehn Milliarden Dollar zurückkaufen. Mit Ende des Vorjahres verfügte Apple über Bargeldreserven und Sicherheiten im Umfang von 97,6 Milliarden Dollar (74,1 Milliarden Euro).

Der frühere Apple-Vorstandsvorsitzende Steve Jobs soll die Auszahlung einer Dividende stets abgelehnt haben. Eine Dividende belohnt nicht nur die Aktionäre, sondern ermöglicht es auch mehr Fonds, Apple-Papiere zu kaufen. Viele von ihnen dürfen keine Aktien kaufen, solange die Unternehmen keine Dividende auszahlen. Analysten haben erklärt, die fehlende Dividende habe den Aktienkurs niedrig gehalten.

Im Februar stiegen die Apple-Aktien erstmals über 500 Dollar und erreichten in der vergangenen Woche kurzzeitig mehr als 600 Dollar. Apple ist mit einer Marktkapitalisierung von 545 Milliarden Dollar der wertvollste börslich gehandelte Konzern der Welt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/erstmals-seit-1995-wieder-dividende-46463.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen