Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Klaus Ernst

© über dts Nachrichtenagentur

18.01.2013

Linke Ernst will erneut Spitzenkandidat werden

Er wolle „gute Arbeit und soziale Gerechtigkeit in den Mittelpunkt“ stellen.

Berlin – Der frühere Parteivorsitzende der Linken, Klaus Ernst, will bei der Bundestagswahl erneut Spitzenkandidat der Linken in Bayern werden. „Wenn mir der Landesvorstand und die Delegierten das Vertrauen schenken, dann möchte ich gern zusammen mit anderen Verantwortung übernehmen und die bayerische Linke in den Bundestagswahlkampf führen“, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe). Er wolle dabei „gute Arbeit und soziale Gerechtigkeit in den Mittelpunkt“ stellen.

Ernst hatte nach erheblicher Kritik an seiner Führung beim Bundesparteitag der Linken im Juni in Göttingen nicht erneut für den Parteivorsitz kandidiert. Nach SZ-Informationen soll der frühere Bezirksbevollmächtigte der IG Metall in Schweinfurt aber dem Wahlkampfteam unter Führung von Fraktionschef Gregor Gysi angehören, das die Linke am Montag nach der Wahl in Niedersachsen präsentieren will.

Als Mitglieder des achtköpfigen Teams sind den Informationen zufolge auch die stellvertretende Partei- und Fraktionschefin Sahra Wagenknecht, der frühere Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch, die Parteivorsitzende Katja Kipping, der Rüstungsexperten der Linken im Bundestag, Jan van Aken, Vize-Parteichefin Caren Lay aus Sachsen sowie die bayrische Bundestagsabgeordnete Nicole Gohlke vorgesehen.

Wegen anhaltender Kontroversen in der Führung galten Änderungen an der Zusammensetzung aber bis zum Montag als möglich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ernst-will-erneut-spitzenkandidat-werden-59120.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Klaus von Dohnanyi wirft Schulz „Entgleisung“ vor

Der frühere Hamburger Bürgermeister Klaus von Dohnanyi hat SPD-Chef Martin Schulz für dessen Vorwürfe gegen Kanzlerin Angela Merkel kritisiert. "Wenn ...

Spielendes Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Programmentwurf CDU will Familienpolitik in den Vordergrund stellen

Die CDU will im Falle eines Wahlsieges einen Rechtsanspruch auf Nachmittagsbetreuung für Grundschulkinder einführen und Familien beim ersten Erwerb einer ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet und Lindner unterzeichnen Koalitionsvertrag

Die Parteivorsitzenden von CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet und Christian Lindner, haben am Montag ihren Koalitionsvertrag unterzeichnet. ...

Weitere Schlagzeilen