Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.10.2009

Erneuter Datenskandal bringt Telekom abermals in Kritik

Bonn – Bei der Deutsche Telekom sind erneut Unregelmäßigkeiten im Bereich der Kundendaten aufgedeckt worden. Demnach haben vier Unterfirmen der Telefongesellschaft Daten von Telekom-Kunden weitergegeben und ohne Erlaubnis des Mutterkonzerns mehrere Callcenter mit Kundenwerbung beauftragt. Weiterhin sollen die Vertriebsfirmen gegen Provision auf telefonischem Weg Festnetz-Anschlüsse der Telekom verkauft haben. Das Unternehmen hat nun Strafanzeige gegen die betroffenen Vertriebspartner gestellt und eine Rückzahlung der Provisionen in Höhe von insgesamt 1,5 Millionen Euro eingefordert. Die Unterfirmen seien abgemahnt worden, in einzelnen Fällen sei die Zusammenarbeit gänzlich beendet worden. Dennoch sei eine weitere Kooperation mit Vertriebspartnern grundsätzlich unbedenklich, so der Konzern. Einzelfälle sollten kein falsches Bild auf die gesamte Branche werfen, in Zukunft werde das Unternehmen allerdings die Kontrollen seiner Partner „verstärken und zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen einführen“. Bereits im vergangenen Jahr war die Deutsche Telekom von einer Reihe von Datenschutz-Vorfällen, unter anderem von der Weitergabe von mehr als 17 Millionen Kundendaten wie Adressen, Geburtsdaten, Handy-Nummern und E-Mail-Adressen, überschattet worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/erneuter-datenskandal-bringt-telekom-abermals-in-kritik-2184.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen