Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ermittlungsverfahren umfangreicher als bekannt

© dapd

17.03.2012

Affäre-Wulff Ermittlungsverfahren umfangreicher als bekannt

Offenbar weitere Reisen im Visier der Fahnder.

München – Das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Hannover gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff wegen des Verdachts der Vorteilsannahme soll umfangreicher als bisher bekannt sein. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ vorab berichtete, beschränkt es sich nicht nur auf Wulffs Urlaub mit seiner späteren Frau Bettina im „Hotel Stadt Hamburg“ auf Sylt 2007. Auch der Aufenthalt des Paares in einer Ferienwohnung auf der Insel 2008 und zwei Übernachtungen im „Bayerischen Hof“ in München Ende 2008 würden von den Fahndern als Vorteilsannahme bewertet. Wulff war damals Ministerpräsident von Niedersachsen.

Die Ermittler gehen laut einem internen Vermerk davon aus, dass der Film-Unternehmer David Groenewold zur „vereinbarten Stimmungspflege“ für die Kosten aufkam, wie der „Focus“ weiter berichtete. Demnach sei es dabei um eine „Gegenleistung für ein allgemeines dienstliches Wohlwollen im Rahmen der Gestaltung des Medienrechts“ gegangen.

Die Fahnder sollen an die Chefin der Staatskanzlei in Hannover appelliert haben, alle für den Fall relevanten Dokumente zu übergeben. Sollte etwas gelöscht worden sein, solle sie den IT-Spezialisten des Landeskriminalamtes „den Versuch einer Rekonstruktion“ ermöglichen“, heißt es weiter in dem Magazinbericht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ermittlungsverfahren-umfangreicher-als-bekannt-46182.html

Weitere Nachrichten

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Tabletten

© über dts Nachrichtenagentur

Arzneimittel-Lieferengpässe Ärzte wollen politische Lösung

Der Deutsche Ärztetag hat eine rasche politische Lösung für Lieferengpässe bei Medikamenten und Impfstoffen angemahnt. Das ...

Flughafen Düsseldorf

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Manchester-Attentäter legte Zwischenstopp in Düsseldorf ein

Der mutmaßliche Attentäter von Manchester hat vier Tage vor seinem Bombenanschlag auf einem Flug von der Türkei ins Vereinigte Königreich einen ...

Weitere Schlagzeilen