Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

14.07.2010

Ermittlungen gegen 250 Verdächtige im Fußball-Wettbetrug

Bochum – Im Fall des internationalen Wettbetrugs im Fußball, der im November 2009 bekannt wurde, ermittelt die Polizei derzeit gegen mehr als 250 verdächtige Personen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Bochum am Mittwoch mit. Betroffen seien knapp 270 Spiele im In- und Ausland, darunter allein 53 in Deutschland. Im November waren die Behörden noch von 32 manipulierten Spielen in Deutschland ausgegangen.

Die bislang ermittelten Wetteinsätze auf manipulationsverdächtige Spiele belaufen sich nach Angaben der Polizei Bochum auf circa 12 Millionen Euro, die Bestechungsgelder für Schiedsrichter oder Spieler auf etwa 1,5 Millionen Euro und die festgestellten Gewinne aus den Wettmanipulationen auf knapp 7,5 Millionen Euro. Die Justizbehörden gehen davon aus, dass sich die Zahlen im Laufe der weiteren Ermittlungen noch erhöhen werden. Derzeit befinden sich acht Verdächtige in Deutschland in Untersuchungshaft. Zudem sind drei Personen in der Schweiz, circa 70 in der Türkei und 22 in Kroatien inhaftiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ermittlungen-gegen-250-verdaechtige-im-fussball-wettbetrug-11894.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen