Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Ermittler werteten Festplatte von Beate Zschäpe aus

© dapd

15.04.2012

Zwickauer Terrorzelle Ermittler werteten Festplatte von Beate Zschäpe aus

Überraschende Ergebnisse.

Berlin – Die Auswertung der Computerfestplatte der Terrorverdächtigen Beate Zschäpe hat nach Informationen von „Bild am Sonntag“ überraschende Ergebnisse gebracht. Demnach interessierte sich die heute 37-Jährige in den Monaten vor ihrer Festnahme im Internet weder für Politik noch für Nazi-Propaganda. Stattdessen besuchte Zschäpe vorwiegend Webseiten zu den Themen Reisen, Musik, Gesundheit und Sex.

In der Brandruine der Zwickauer Wohnung, die Zschäpe am 4. November 2011 in die Luft gejagt hatte, stellten Polizeiexperten einen halb verschmorten Personalcomputer sicher. Auf dessen Festplatte ist dokumentiert, welche Internetseiten Zschäpe im Zeitraum von 21. April bis 4. November 2011 anklickte.

Laut Internetprotokoll informierte sie sich unter anderem über das Brandenburger Traumstrand-Biotop „Tropical Island“, die Eintrittspreise von Disneyland Paris, Zeltplätze an der Ostseeküste oder argentinisches Essen. Zschäpe erkundigte sich ebenfalls über Hartz IV, den Rapper Bushido und die TV-Show „Big Brother“. Daneben surfte sie immer wieder auf Sex-Seiten, besonders häufig auf der Webseite der Erotikstars „Sexy Cora“ und „Gina Lisa“.

Laut der Auswertung surfte Zschäpe auch am 4. November 2011 im Internet, als ihre beiden Kumpane Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos in Eisenach eine Bank überfielen. Gegen 12 Uhr erschossen sie sich in ihrem Fluchtfahrzeug, das von der Polizei aufgespürt worden war. An diesem Tag besuchte Zschäpe laut Internetprotokoll von 13.07 Uhr bis 13.26 Uhr die Websites von Greenpeace, der Tierschutzaktion „Gegen Pelze“ sowie „Biobauern Zwickau“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ermittler-werteten-festplatte-von-beate-zschaepe-aus-50489.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Frau Füße

© fraschei - Fotolia.com

Studie Deutschland hat weniger Sex – bis auf die Älteren

Zwei Drittel aller Deutschen sind sexuell aktiv - weniger als vor zehn oder 20 Jahren. Das liegt vor allem an der zunehmenden Unlust junger Singles. ...

Alina Süggeler 2015

© Superbass / CC BY-SA 4.0

Alina Süggeler Nackt ja, aber nicht im „Playboy“

In ihrem aktuellen Video "Langsam" zeigt sich Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler (31) komplett nackt - im Bad, im Bett, in einer surrealen Szene auf der ...

Weitere Schlagzeilen