Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

10.07.2015

Ermittler Mutmaßlicher Amokläufer bei Festnahme psychisch auffällig

Bisher sei der Tatverdächtige polizeilich nicht auffällig gewesen.

Ansbach – Der mutmaßliche Amokschütze, der im mittelfränkischen Landkreis Ansbach zwei Menschen getötet haben soll, hat nach Angaben der Ermittler nach seiner Festnahme „psychische Auffälligkeiten“ gezeigt. Es sei ein psychiatrischer Sachverständiger hinzugezogen worden, der den 47-Jährigen noch am Freitag untersuchen soll, so der Leitende Oberstaatsanwalt Gerhard Neuhof.

Von der Untersuchung werde abhängen, ob ein Haftbefehl oder die Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt beantragt werde. Ob der Mann im Vorfeld der Tat in psychiatrischer Behandlung war, sei nicht bekannt. Bisher sei der Tatverdächtige polizeilich nicht auffällig gewesen.

Der Mann soll nach ersten Erkenntnissen am Freitagvormittag in der Stadt Leutershausen aus einem Pkw heraus auf eine Frau geschossen und diese tödlich verletzt haben. Die Frau starb noch am Ort des Geschehens, während der Täter flüchtete. Kurz darauf soll der Mann einen Radfahrer erschossen haben. Zwei weitere Personen seien beschossen beziehungsweise mit der Schusswaffe bedroht worden. Nach ersten Erkenntnissen blieben beide allerdings unverletzt, hieß es seitens der Ordnungshüter weiter.

Zwei Tankstellenmitarbeiter hätten den Mann schließlich überwältigen können. Über ein mögliches Motiv des Täters wurde zunächst nichts bekannt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ermittler-mutmasslicher-amoklaeufer-bei-festnahme-psychisch-auffaellig-85956.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen