Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Festnahme mit Handschellen

© über dts Nachrichtenagentur

13.10.2013

Ermittler Deutschland beim Kampf gegen die Mafia überfordert

Überforderter Justizapparat, lasche Richter und politische Quertreiber.

Köln – Beim Kampf gegen die organisierte Kriminalität (OK) stehen Justiz und Polizei in Deutschland nach Ansicht des langjährigen Kölner Ermittlers Egbert Bülles auf verlorenem Posten.

Dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge kritisiert der im vergangenen Jahr pensionierte Oberstaatsanwalt in seinem Buch „Deutschland Verbrecherland“ einem überforderten Justizapparat, lasche Richter und politische Quertreiber. Diese behinderten die Jagd nach internationalen Verbrechersyndikaten. Verfahren würden „kaputt geschrieben“, weil bei Polizei und Justiz personelle Kapazitäten fehlten.

Zudem kommen laut Bülles deutsche Behörden Mafia-Banden nur selten auf die Schliche, weil der Informationsfluss zwischen deutschen und italienischen OK-Einheiten miserabel sei.

„Ich zweifele daran, dass wir momentan nur im Entferntesten wissen, was die italienische Mafia in Deutschland treibt“, so der 67-Jährige. „Wenn wir nicht aufpassen, wird Deutschland zum Brennpunkt des Organisierten Verbrechens.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ermittler-deutschland-beim-kampf-gegen-die-mafia-ueberfordert-66808.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen