Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Erika Steinbach: Vorwürfe der Grünen sind falsch

© dts Nachrichtenagentur

22.09.2011

Erika Steinbach Erika Steinbach: Vorwürfe der Grünen sind falsch

Berlin – Die CDU-Bundestagsabgeordnete und Präsidentin des Bundes der Vertriebenen, Erika Steinbach, hat Vorwürfe aus den Reihen der Grünen zurückgewiesen, weil sie 2010 eine Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus bei der Rede des polnischen Historikers Feliks Tych verlassen hatte. Sie habe damals bewusst in dem hinteren Teil des Plenarsaales Platz genommen, weil sie aus zeitlichen Gründen den Saal verlassen wollte, falls es zu zeitlichen Verzögerungen kommen sollte, so wie es dann auch eingetreten war.

Dabei habe sie absichtlich keinerlei Aufsehen erregen wollen, sagte ihr Sprecher der dts Nachrichtenagentur. Frau Steinbach sei in keiner Weise an einem Protest oder der Verletzung der Gastfreundschaft oder einer offenen Brüskierung eines Gastes gelegen gewesen, wie es die Oppositionsparteien anlässlich der Papst-Rede praktizieren würden.

Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Bundestagsfraktion, Volker Beck, hatte gegenüber dem „Handelsblatt“ von einem „ungeheuerlicher Vorgang“ gesprochen. „Wer dazu geschwiegen hat und jetzt kritisiert, zeigt wes Geistes Kind er ist“, so Beck gegenüber der Zeitung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/erika-steinbach-vorwuerfe-der-gruenen-sind-falsch-28435.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Gegenwind CSU poltert weiter gegen „Ehe für alle“

Aus der CSU kommt weiter Gegenwind gegen das Vorhaben der SPD, zusammen mit Grünen, Linken und womöglich Teilen der Unionsfraktion noch in dieser Woche ...

Armin Laschet am 14.05.2017

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Laschet zum Ministerpräsidenten gewählt

CDU-Landeschef Armin Laschet ist am Dienstag zum neuen Ministerpräsidenten in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Laschet erhielt am Mittwoch im ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" SPD bezichtigt Merkel der Lüge

In der Debatte über die "Ehe für alle" hat die SPD Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf attackiert. "Sie hat bewusst die Unwahrheit gesagt", sagte ...

Weitere Schlagzeilen