Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Linke auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

09.11.2014

Erfurt Demonstrationen gegen Rot-Rot-Grün

Rund 4000 Menschen beteiligten sich an dem Protest.

Erfurt – In Erfurt haben am Sonntag tausende Menschen gegen das angestrebte Regierungsbündnis zwischen Linkspartei, SPD und Grünen demonstriert. Nach Angaben der Veranstalter beteiligten sich rund 4000 Menschen an dem Protest, zudem die CDU aufgerufen hatte, berichtet die Zeitung „Thüringer Allgemeine“.

In Sprechchören wandten sich die Demonstranten gegen die angestrebte Koalition unter Vorsitz der Linkspartei. „Wir akzeptieren die demokratische Wahl, aber uns ist unwohl, wenn die Linke an Macht kommt“, sagte einer der Organisatoren kurz vor der Veranstaltung. Die Demonstration sei bis auf einige verbale Auseinandersetzungen mit Gegendemonstranten friedlich verlaufen.

Am 5. Dezember soll der Vorsitzende der Linkspartei in Thüringen, Bodo Ramelow, zum neuen Ministerpräsidenten gewählt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/erfurt-demonstrationen-gegen-rot-rot-gruen-74865.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen