Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Recep Tayyip Erdogan

© über dts Nachrichtenagentur

24.11.2014

Erdogan Gleichberechtigung von Mann und Frau „unnatürlich“

Vor dem Gesetz müssten Frauen und Männer jedoch gleich behandelt werden.

Istanbul – Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich gegen eine vollständige Gleichberechtigung von Mann und Frau ausgesprochen: Dies sei „gegen die Natur“, da Männer und Frauen von Natur aus unterschiedlich seien, so Erdogan bei einer Rede vor dem Frauenverband Kadem am Montag in Istanbul.

Als Beispiel nannte er die Arbeitswelt: Schwangere und stillende Frauen könnten nicht unter den gleichen Bedingungen arbeiten wie Männer. Darüber hinaus habe der Islam der Frau die Rolle als Mutter zugewiesen.

Vor dem Gesetz müssten Frauen und Männer jedoch gleich behandelt werden. Dies sei unverzichtbar für eine gerechte Gesellschaft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/erdogan-gleichberechtigung-von-mann-und-frau-unnatuerlich-75417.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Christian Lindner FDP

© Dirk Vorderstraße / CC BY 3.0

FDP Lindner würde Pleite der Deutschen Bank hinnehmen

In der Diskussion um die Zukunft der krisengeschüttelten Deutschen Bank hat FDP-Chef Christian Lindner nach einem Bericht der in Essen erscheinenden ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Weitere Schlagzeilen