Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Recep Tayyip Erdogan

© über dts Nachrichtenagentur

25.04.2015

Erdogan Deutschland sollte sich um eigene Geschichte kümmern

Deutschland sei „das letzte Land“, dass die Türkei bei diesem Thema belehren sollte.

Ankara – Nachdem Bundespräsident Joachim Gauck das Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich vor 100 Jahren als Völkermord bezeichnet hat, hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan Deutschland dazu aufgefordert, sich um seine eigene Geschichte zu kümmern.

Auch Russland und Frankreich, die das Geschehen ebenfalls als Genozid einordnen, schloss Erdogan bei einer Veranstaltung in Ankara am Samstag in seine Äußerung mit ein. Deutschland sei „das letzte Land“, dass die Türkei bei diesem Thema belehren sollte, betonte der türkische Präsident.

Bereits am Freitagabend hatte das türkische Außenministerium erklärt, die türkische Bevölkerung werde Gaucks Aussage nie vergeben und vergessen. Die Türkei als Nachfolgestaat des Osmanischen Reiches lehnt die Bezeichnung des Massakers als Völkermord ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/erdogan-deutschland-sollte-sich-um-eigene-geschichte-kuemmern-82650.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen