Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

27.01.2010

Erdbebenopfer in Haiti nach zwölf Tagen gerettet

Port-au-Prince – In der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince haben US-amerikanische Soldaten der 82. Luftlandedivision gestern einen Mann geborgen, der offenbar zwölf Tage unter Schutt und Trümmern begraben lag. Medienberichten zufolge wurde der 31-Jährige zwei Tage nach dem schweren Erdbeben der Stärke 7,0 wahrscheinlich bei einem Nachbeben verschüttet. Seit dem Erdstoß vom 12. Januar hat es in Haiti mindestens 50 Nachbeben gegeben. Abgesehen von einem gebrochenen Bein und Verletzungen im Gesicht gehe es dem Mann nach Angaben des US-Militärs jedoch erstaunlich gut. Er hatte offenbar durch kleine Mengen Wasser überlebt und seine Retter durch einen Schrei auf sich aufmerksam gemacht. Bislang wurden mehr als 130 Erdbebenopfer unter Trümmern lebend geborgen. Bei dem schweren Erdbeben in Haiti sind nach letzten offiziellen Schätzungen 150000 Menschen ums Leben gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/erdbebenopfer-in-haiti-nach-zwoelf-tagen-gerettet-6350.html

Weitere Nachrichten

Manfred Weber CSU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Flüchtlingskrise CSU will erneuten Kontrollverlust gesetzlich verhindern

Die CSU hat nach ihrem Parteitag Bedingungen für eine Verständigung mit der CDU auf eine gemeinsame Flüchtlingspolitik genannt. "Wir brauchen die ...

Islamischer Staat ISIS

© The Islamic State / gemeinfrei

Irak IS rekrutiert in Mossul Neunjährige als Kindersoldaten

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gerät im nordirakischen Mossul offenbar immer mehr unter Druck und holt nach Erkenntnissen der Bundesregierung nun ...

Dieter Zetsche

© kandschwar / CC BY 3.0

Diskussion mit Daimler-Chef Grüne hoffen auf Schub für Null-Emissions-Autos

Die Grünen hoffen auf einen neuen Schub für Öko-Autos durch die Diskussion mit Daimler-Chef Dieter Zetsche, der am nächsten Sonntag zu ihrem ...

Weitere Schlagzeilen