Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Erdbeben: Türkei nimmt doch ausländische Hilfe an

© dts Nachrichtenagentur

26.10.2011

Türkei Erdbeben: Türkei nimmt doch ausländische Hilfe an

Ercis – Entgegen ersten Plänen will die Türkei nun doch ausländische Hilfsangebote annehmen. „Wir haben nicht mit dem riesigen Bedarf an Zelten gerechnet“, räumte der zuständige Vizepremier Besir Atalay im Ankaraner Parlament ein. Man habe bereits bei den mehr als 30 Ländern angefragt, die ihrerseits Unterstützung angeboten hätten. Derzeit fehle es vor allem an Zelten und Wohncontainern. Auf öffentlichen Plätzen bilden zehntausende Zelte eine Stadt und dennoch müssen nach wie vor tausende Menschen die kalten Nächte im Freien verbringen.

Indessen setzen die Rettungskräfte ihre Suche nach Vermissten fort. Am Morgen konnten Helfer einen jungen Mann lebend aus den Trümmern bergen können. Die Zahl der Toten stieg auf mindestens 450 an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/erdbeben-tuerkei-nimmt-doch-auslaendische-hilfe-an-30103.html

Weitere Nachrichten

Palma de Mallorca

© Thomas Wolf, foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Palma de Mallorca Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer ...

Tom Schilling Berlin Film Festival 2011

© Siebbi - ipernity.com / CC BY 3.0

Tom Schilling Schmerzhafte Erfahrung auf Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" ...

Südtribüne Borussia Dortmund

© Christopher Neundorf / gemeinfrei

"DeutschlandTrend" Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich ...

Weitere Schlagzeilen