Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

20.09.2017

Erdbeben Merkel kondoliert Mexiko – Über 200 Tote

„Allen Verletzten wünsche ich eine rasche Genesung.“

Berlin – Nach dem zweiten schweren Erdbeben innerhalb weniger Tage in Mexiko hat Bundeskanzlerin Angela Merkel dem mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto ein Beileidstelegramm gesandt.

„Es erfüllt mich mit großer Trauer und Bestürzung, dass bei einem schweren Erdbeben in Ihrem Land zahlreiche Menschen den Tod fanden und viele Menschen verletzt wurden“, schrieb die Kanzlerin.

„Den betroffenen Menschen, den Opfern und ihren Angehörigen gilt mein tief empfundenes Mitgefühl. Allen Verletzten wünsche ich eine rasche Genesung. Ich wünsche Ihnen und Ihren Mitbürgern Kraft und Stärke in dieser schweren Stunde.“ Mexiko könne versichert sein, dass Deutschland an seiner Seite stehen werde.

Bei dem Erdbeben der Stärke 7,1 waren nach letzten Angaben mindestens 216 Menschen ums Leben gekommen, darunter mindestens 22 Kinder, die in einer Schule verschüttet wurden. Über 30 Kinder werden allein an diesem Unglücksort noch vermisst.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/erdbeben-merkel-kondoliert-mexiko-ueber-200-tote-101909.html

Weitere Nachrichten

Spanische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Barcelona Polizei durchsucht Räume der katalanischen Regionalregierung

Die spanische Polizei hat Büros der katalanischen Regionalregierung in Barcelona durchsucht. Das sagte ein Sprecher der katalanischen Behörden am Mittwochmorgen. ...

Jürgen Trittin

© über dts Nachrichtenagentur

Trittin Trump hat sich von Vereinten Nationen „verabschiedet“

Nach Ansicht von Grünen-Außenexperte Jürgen Trittin hat sich US-Präsident Donald Trump von den Vereinten Nationen "verabschiedet". "Trump hat nicht ...

Flüchtlinge auf der Balkanroute

© über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlingskrise Österreich warnt vor neuen Schlepperrouten in der EU

Österreich warnt vor der Entstehung neuer Flüchtlingsrouten in der Europäischen Union: "Nach unseren Erkenntnissen entstehen in jüngster Zeit auf dem ...

Weitere Schlagzeilen