Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

24.02.2011

Erdbeben in Neuseeland: Zahl der Toten auf 98 gestiegen

Christchurch – Nach dem schweren Erdbeben in Neuseeland ist die Zahl der bisher geborgenen Toten auf 98 gestiegen. Das teilte die Polizei der Stadt Christchurch mit. 226 Menschen werden noch vermisst. Auch Ministerpräsident John Key befürchtet, dass die Zahl der Toten weiter ansteigt. „Wir wissen, dass es noch Leichen zu bergen gibt, und wir sind dabei, dies zu tun“, sagte ein Sprecher der Polizei. Auch das Ausland hilft mit Spezialisten bei der Bergung der Opfer.

Das Erdbeben war mit einer Stärke von 6,3 eines der heftigsten Beben der letzten 80 Jahre in Neuseeland. Zuletzt hatte Anfang September 2010 ein schweres Beben die Stadt Christchurch getroffen. Dabei wurden große Schäden angerichtet, Menschen wurden jedoch nur leicht verletzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/erdbeben-in-neuseeland-zahl-der-toten-auf-98-gestiegen-20201.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Pakistan

© Zscout370 / gemeinfrei

Pakistan Dutzende Tote bei drei Anschlägen

Bei drei Anschlägen zum Ende des Fastenmonats Ramadan sind in Pakistan am Freitag mindestens 50 Menschen getötet worden. Zunächst hatten mehrere Schützen ...

Weitere Schlagzeilen