Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.03.2010

Entscheidung über “.xxx”-Domains verschoben

Marina Del Ray – Der Vorstand der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) hat gestern eine Entscheidung über „.xxx“-Domains für die Erotikindustrie vorerst verschoben. Die Angelegenheit soll bei einem Zusammentreffen im Juni in Brüssel wieder aufgenommen werden. Der Vorstand der ICANN stimmte zudem dafür, dass der Chef und der Anwalt der Organisation in den nächsten zwei Wochen einen Bericht über mögliche Optionen des Prozesses verfassen und 45 Tage lang für öffentliche Bemerkungen ins Internet stellen sollen. Durch die Einführung der „.xxx“-Domains würde das Finden von Internetseiten mit sexuellen Inhalten erleichtert werden. Dennoch sei es auch weiterhin möglich, Sexseiten auf anderen Domains anzubieten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/entscheidung-ueber-xxx-domains-verschoben-8266.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Transrapid 09 Teststrecke Emsland

© Állatka / gemeinfrei

Transrapid Streit um Streckenrückbau in Niedersachsen geht weiter

Vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geht am Mittwoch der jahrelange Streit um die Rückbaukosten der Transrapid-Teststrecke im Emsland in die ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht plädiert für griechischen Euro-Abschied

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde für den Ausstieg ...

Weitere Schlagzeilen